vogt multimedia verlag
Titelbeschreibungen
  Zurück zur Gesamtübersicht
back to home 
1. Printmedia - Romane Die Macht des Tunnels, Band 6 - Die wilden Zeiten der Théra P.- Abenteuer- und Phantasyroman
ISBN   978-3-942652-22-3
Der Band 6 der Reihe "Die Macht des Tunnels" beschäftigt sich noch einmal mit dem Indianermädchen Théra.
Diesmal in der Zeit
von 14 - 18 Jahren
Von der ersten bis zur letzten Zeile Spannung pur
Lieferbar ab 15.7.2015
348 Seiten,
Preis (in Deutschland) 14,90 €
 
 
 
Die Macht des Tunnels, Band 6
Die wilden Zeiten der Théra P.
Abenteuerroman,
empfohlen ab 15 Jahren - nach oben offen
Das Buch beschreibt die Welt aus der Perspektive des Indianermädchens Théra. Sie kommt jetzt in die Pubertät und sie bekommt richtige Probleme...
Théra sucht sich jedoch ihre ganz eigenen Lösungen, wobei ihr hilft, dass ihre Eltern sie in ihrer Entwicklung verständnisvoll begleiten, auch wenn Théras Lösungen nicht so ganz den Geschmack ihres Vater treffen...
Ein Buch voller wilder Abenteuer, denn Théra bleibt trotz all dieser Verwirrungen ein hochintelligentes und multitaskingfähiges Mädchen, das mit großen Mächten ausgestattet ist. Théra kommt zugute, dass sie von der indianischen Gemeinde ihrer kleinen Stadt bereits vergöttert wird, wie eine antike Sonnenkönigin. Es kommt ihr zugute, dass die Eltern und der große Bruder über ein weitverzweigtes Netz an Kontakten verfügen, die Théra ausgiebig nutzt und ausbaut.
Théra beschließt, eine Eliteschule in Berlin zu besuchen, um sich das nötige Rüstzeug zu holen, damit sie die Abläufe in der Welt besser versteht. Sie greift in das Geschehen ein, und sie wird schon bald dem Anspruch gerecht, die legitime Nachfolgerin ihres Vaters in der Leitung eines global aufgestellten Weltunternehmens zu werden. Dabei bleibt sie ein Teil ihrer Familie, aus der sie nie ausbricht.
Immer wieder geht es um Freundschaften, um Pferde und um Théras Hunde, und es geht natürlich auch um das eine Thema, das uns ab der Pubertät zentral beschäftigt, also um Liebe, Sexualität, Sehnsüchte und Erfüllung.
Mit 18 ist  Théra schließlich erwachsen geworden, und sie sieht die Welt mit ganz anderen Augen und sie trifft ihre eigenen Entscheidungen.
Das Buch ist nicht nur eine liebevolle Beschreibung des Mädchens, ihrer Gefühlswelt und ihrer Umgebung, es ist zugleich ein sozialkritischer Roman, in dem es auch um solche Dinge geht, wie Klimaveränderungen, Umweltschutz und politische Umstürze. Nichts menschliches ist fremd. Ein Buch ohne Tabus.